HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Kantersieg der Damen zum Jahresende      Unentschieden zum Abschluss der Hinrunde      Neuer Trainer für die HSG Hochheim Wicker      Herren Zwei mit Befreiungsschlag      Große Freude nach erstem Saisonsieg bei der C-Jugend      Klarer Sieg im letzten Heimspiel des Jahres      Herren 1: Kein Anschluss an Vorwoche      Die mB1 Jugend geht mit einem Sieg in die Winterpause      

C1-Jugend / OberligaHoWi Mannschaft hat allen Grund den tollen Sieg zu feiern. Foto: Michael Witte

11.02.2018

Herausragender Sieg gegen den Tabellenzweiten untermauert die bisherige erfolgreiche Saison  

„Einzug ins Final Four und der verlustpunktfreie Gewinn der Südhessischen Meisterschaft sind nun zum Greifen nah.“

(mp) Was für eine Dominanz im Spitzenspiel der hessischen Oberliga Staffel Süd, was für ein toller Saisonverlauf bisher! Die jungen Handballer der HSG Hochheim/Wicker hatten nach dem 33:24 Auswärtssieg gegen den Tabellennachbarn, die HSG Hanau, allen Grund ausgiebig zu feiern. „Wir freuen uns riesig für die Jungs! Sie haben alles, was wir in den letzten Wochen mit ihnen trainiert haben, sehr gut umgesetzt. Vor allem in der ersten Halbzeit war ich unheimlich stolz auf Jungs. Sie haben die mit Abstand beste Abwehrleistung gezeigt, die ich in solch einem Alter bisher gesehen habe“, schwärmt der erfahrene HSG Coach Jens Klein. Und Trainerpartner Daniel Rossmeier ergänzt:“ Unsere Spieler haben nach dem Spiel viel Applaus erhalten und wurden von den vielen handballfachmännischen Beobachtern in der Halle beglückwünscht - absolut zurecht. Das war insgesamt eine starke, mannschaftlich geschlossene Leistung.“

 

Die HSG Hochheim/Wicker ging hochkonzentriert in das Spiel. Das musste sie auch, denn die Hanauer hatten bisher alle ihre Spiele gewonnen – mit Ausnahme des Hinspiels in Wicker. Von Beginn an ein hochklassiges Spiel. Nach fünf Minuten stand es noch 3:3 Unentschieden, doch durch eine geschlossene Abwehrleistung brachten die HoWi Jungs die Drittliga-Nachwuchsmannschaft aus Hanau jedes Mal knapp an ein Zeitspiel. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis diese konsequente Abwehrarbeit auch in einen Erfolg umgewandelt werden würde. Ab der fünften Spielminute war es dann auch soweit: Die Hochheimer zogen nun Tor um Tor davon, so dass der Hanauer Trainer nach 14 Minuten und beim Spielstand von 9:5 eine Auszeit nahm. Die Auszeit brachte allerdings den HoWi’s mehr Vorteile, denn die verbleibenden zehn Minuten bis zur Halbzeitpause ließen sie nur noch drei Tore zu und gingen mit einer 15:8 Führung in die Kabine. „Wir konnten den Jungs noch ein paar kleine Korrekturen an die Hand geben. Die Abwehr stand dann perfekt. Um den Angriff muss man sich bei unseren Jungs zurzeit sowieso keine Gedanken machen. Die Angriffsmaschinerie läuft im Moment wie geschmiert“, so Jens Klein.

Die zweite Halbzeit bot ebenfalls einen attraktiven Jugendhandball. Jedoch gingen die jungen Hochheimer Talente diese nicht mehr ganz so konsequent an. Man merkte, dass die Beine nach der engagierten Abwehrleistung der ersten 25 Minuten nun schwerer wurden. Zudem probierten die Trainer einiges aus und setzten viele Spieler außerhalb ihrer Stammpositionen ein. Damit zeigte sich die tolle Breite des HoWi-Kaders und es waren nun andere Spieler, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Insgesamt ging auch die zweite Hälfte verdient mit zwei Toren an die HoWi Jungs. Auf der Anzeigentafel leuchtete schließlich ein 33:24 Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten auf.

 

Die HSG Hochheim/Wicker ist somit weiterhin verlustpunktfrei und unangefochten an der Tabellenspitze der südhessischen Oberliga-Staffel. „Uns fehlt jetzt noch ein Sieg aus drei Spielen, um den Staffelsieg in trockene Tücher zu bringen. Als erster aus beiden Staffeln haben wir aber jetzt schon das Ticket für die Teilnahme des Final Four Turniers gelöst. Dort wird am 18. März die gesamthessische Meisterschaft unter den jeweils zwei besten Mannschaften aus der Nord- und Südstaffel ausgespielt. Das wird ein großes und tolles Ereignis für die Jungs. Da wir die ersten sind, die sich hierfür qualifiziert haben, wissen wir noch nicht, auf wen wir dort treffen werden. Die Bundesliganachwuchsmannschaften aus Wetzlar und Melsungen sind zum Beispiel noch im Rennen“, fasst Daniel Rossmeier die aktuelle Tabellensituation und die zukünftigen Großereignisse zusammen.

Auf dem Weg zum Final Four am 18. März in Großostheim hat die Mannschaft noch drei Saisonspiele. Das nächste Spiel findet am 18. Februar in Wicker gegen die HSG Wallau/Massenheim statt.

Für die HSG Hochheim/Wicker spielten: Jan Beuscher im Tor, Levin Baumann, Leif Bergmann (1), Lucas Cecco (7), Lenny Barcas, Jakob Kiedrowicz (4), Tom Klein (9/2), Sebastian Kunz (2), Jan Silbereisen (3), Hans Sistig (3), Fabian Stoepke (1), Jan Zeiträger (3)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok