HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Sieg am Riederwald durch eine starke zweite Halbzeit      Hauchdünner Sieg der Damen in heimischer Halle      JSGmA zurück in der Erfolgsspur      Saisonvorbericht HSG-Smarties in Hochheim      Siegesserie der Damen hält an      Erstes F-Jugend Handball Heimspielturnier der Saison 2018/19 in Hochheim      1. Herren ringt den Favoriten nieder      Weitere Lehrstunde für die C-Jugend     

C-Jugend / Oberliga Süd

16.09.2018

HSG Hochheim/Wicker vs. HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden 31:38 (17:20)

Der Heimauftakt in der C-Jugend-Oberliga verlief für die HoWi´s erfolglos. Gegen die HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden gab es eine 31:38 (17:20)-Niederlage.

Die Voraussetzungen waren ähnlich wie im ersten Saisonspiel. Alle Leistungsträger des Gegners waren Spieler des Jahrgangs 2004, während 8 unserer 12 Feldspieler dem jüngeren Jahrgang 2005 angehören, die Torhüter waren Jahrgang 2005 und 2006. Was dieses eine Jahr ausmacht, zeigte sich bei uns mit dem Einsatz von Jakob  Kiedrowicz, Hessenauswahlspieler Jahrgang 2004. Er gehört fest zum Kader der HoWi-B-Jugend und konnte uns in diesem Spiel unterstützten. Seine 15 Tore verdeutlichen seine Klasse, aber auch die Entwicklung, die körperlich und spielerisch in einem Jahr in diesem Alter geschieht.

 

Das Spiel begann gut für uns, bis zum 6:4 lief es. Erstmals mit Zweitspielrecht war Torwart Rufus Schreiner dabei und zeigte direkt einige gute Paraden. Dann verloren wir immer mehr einfache Zweikämpfe in der Abwehr und mussten intensiver für unsere Tore arbeiten. Bis zum 15:15 war das Spiel noch ausgeglichen, doch WBW zog anschließend bis zum Halbzeitpfiff auf 3 Tore davon.

Die Gäste nutzen einige Unkonzentriertheiten zu Beginn des zweiten Abschnitts und bauten ihren Vorsprung auf 6 Tore aus (20:26), mit viel Einsatz kamen wir in der 38. Minute noch einmal auf 3 Tore beim 24:27 heran. Doch mehr war nicht drin, WBW spielte nun seine körperliche Überlegenheit aus, zog Tor um Tor davon und gewann verdient, aber am Ende etwas zu hoch mit 7 Toren.

Trainer Volker Rehm sah gute Ansätze und eine Entwicklung, ist sich den Baustellen jedoch bewusst: „Um in der Klasse erfolgreich zu sein, müssen wir möglichst schnell unsere Abwehrintensität erhöhen. Gerade gegen die älteren Spieler müssen wir viel mehr investieren.“ Schon in wenigen Tagen bietet sich dazu die Gelegenheit. Beim Heimspiel am nächsten Samstag (22.09.18, 15:00, Goldbornhalle Wicker) erwartet uns mit der HSG Nieder-Roden einer der Titelfavoriten. Wir werden sicher viel lernen können…

Es spielten:  Rufus Schreiner, Dennis Liepsch (Tor), Jakob  Kiedrowicz (15 Tore), Florian Quast (4), Jan-Niklas Offer, Marc Deutschmann (je 3), Simon Bergerhoff, Linus Trees (je 2), Niklas Sehner, Timo Müller (je 1), Jonas Barz, Jona Büttner, Jan Brix, Lorenz Treber

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok