HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Kantersieg der Damen zum Jahresende      Unentschieden zum Abschluss der Hinrunde      Neuer Trainer für die HSG Hochheim Wicker      Herren Zwei mit Befreiungsschlag      Große Freude nach erstem Saisonsieg bei der C-Jugend      Klarer Sieg im letzten Heimspiel des Jahres      Herren 1: Kein Anschluss an Vorwoche      Die mB1 Jugend geht mit einem Sieg in die Winterpause      

1. Herren / Bezirksoberliga

25.11.2018

Befreiungsschlag nach Negativserie

HSG Hochheim/Wicker gegen TSG Ober-Eschbach 36:27

(von Philipp Kukula) Nachdem sich die HSG noch während der Woche von Trainer D‘aveta getrennt hatte, sollte sich nun zeigen ob der Abwärtstrend nach 5 sieglosen Spielen beendet werden kann.

Dazu musste man gegen niemand Geringerem als die TSG Ober-Eschbach in Hochheim antreten. Die Gäste konnten bisher eine solide Hinrunde vorweisen und gingen dementsprechend als Favorit in die Partie. Personell waren unsererseits die angeschlagenen Spieler Simon Seith und Philipp Kukula vorerst an der Außenlinie als moralische Unterstützung dabei, um nur im Notfall die Mannschaft unterstützen zu müssen. Doch zu Beginn waren es insbesondere die Hochheimer, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und trotz Trainerlosigkeit einmal mehr zeigten, dass mehr in der Mannschaft steckt als das was man die 5 Spiele zuvor präsentierte.

Von Anfang an spielte man befreit auf und setzte das etablierte Konzept durch, sodass eine Vielzahl freie Torchancen entstanden. Mario Schöberl war direkt zu Beginn zweimal erfolgreich und Jan-Philipp Hacker wurde gut von Christof Kossler und Sebastian Fuchs in Szene gesetzt, sodass man nach 10 Minuten eine 6:2 Führung verzeichnen konnte. Allerdings muss erwähnt werden, dass eine höhere Torausbeute bei den erspielten Chancen eine noch deutlichere Führung mit sich gebracht hätte. Stattdessen blieb der Abstand nahezu gleich und nach 17 gespielten Minuten stand es 10:5. Doch dann sollte nun einmal mehr nach ca. 20 Spielminuten der in den letzten Spielen öfters gesehene Bruch im Spiel der HSG eintreten. Während dieser Phase der Partie brachte man sich bis zur Halbzeit um den guten Start und ging mit 2 Zählern Rückstand mit 13:15 in die Kabine ging.



Nach Wiederanpfiff waren die HSG Jungs heiß auf Wiedergutmachung und wollten sich hier in heimischer Halle auf keinen Fall so früh geschlagen geben. Christof Kossler versuchte spielerische Impulse an den Rest der Mannschaft zu senden und das Angriffsspiel durch strukturierte Abläufe erneut zu beleben. Bis zur 38 Minute lief man jedoch weiterhin dem 2 Tore Rückstand hinterher. Erst dann konnte man durch schnelle Tore gleichziehen und durch Treffer von Fuchs und Schöberl bis zur 40. Minute eine erneute 2-Tore Führung herausspielen, die den Gegner zum taktischen Timeout bewegte. Neben Schöberl war außerdem auch Philipp Helbig erfolgreich vor dem gästekeeper, wobei er vor allem aber auch durch eine herausragende Abwehrleistung im Innenblock überzeugen konnte. Ab da an lief alles bei der HSG, man könnte förmlich sagen der Gegner wurde an die Wand gespielt. In der 50.Minute schrieb sich auch Tim Hieronimus auf die Torschützenliste mit dem Tor zum 29:22. Da die Gästeabwehr weiterhin keine Lösung für das gute Hochheimer Angriffsspiel hatte, nahmen Fouls zu und so konnte auch Simon Seith noch seine Ruhe von der 7m-Linie unter Beweis stellen. Abschließend konnte Mario schöberl mit seinem 12. Treffer den Sieg zum 36:27 für die Gastgeber untermauern und man konnte erleichtert aufatmen einen Impuls in Richtung erneutem Aufwärtstrend gesetzt zu haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok