HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen spielen Unentschieden bei der TuS Dotzheim      Keine Punkte am Donnerstagabend      C-Jugend verliert in Hanau      Erfolgreich an Markt in Ober-Eschbach und Heimsieg gegen Tabellenkonkurrenten Wiesbaden      Die mB1 Jugend verliert Spiel gegen Bundesliganachwuchs aus Wetzlar       C-Jugend weiter sieglos      D-Jugend hat nach Sieg in Holzheim Platz 3 im Visier      14 Minuten Unterzahl bringen die HSG Damen nicht aus der Ruhe     

Herren I / Bezirksoberliga Wiesbaden/ Frankfurt

1.Herren starten mit Sieg gegen Wiesbaden in die neue Saison 18

Nichts anderes als ein Sieg wurde von den HoWis erwartet und nichts anderes haben sie gegen HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II am 1. Spieltag geliefert. Mit 29:33 siegte man in der Sporthalle am Elsässer Platz und vermied damit einen Fehlstart wie noch in der vergangenen Saison.

Bestens eingestellt ging die HSG Hochheim/Wicker in die Begegnung, Trainer D‘Aveta wurde nicht müde seine Jungs in den eigenen Fähigkeiten zu bestärken und sie zahlten es ihm mit einer ansprechenden Leistung zurück. Trotz der Ausfälle von Christoph Kossler, Philipp Helbig, Sebastian Fuchs und René Velten war man über weite Strecken des Spiels feldüberlegen und ließ sich nur selten in Bedrängnis bringen. Der Start verlief noch etwas holprig, ein sehr starker Nils Grallert auf Seiten der Wiesbadener fand zu Beginn immer wieder Löcher im Deckungsverbund und stellte auf 6:3 (10.). Nach dem schnellen Ausgleich durch Mario Schöberl (13.) tauten die HoWis aber nach und nach auf und Mittelmann Simon Seith setzte seine Nebenleute immer wieder gut ein. Dazu brachte auch die Einwechslung von Tim Scholz einen entscheidenden Impuls, mit mehreren gehaltenen Bällen in der Schlussphase ermöglichte er seiner Mannschaft einfache Tore im Tempogegenstoß.

Zur Halbzeit stand es mit 13:17 schon überraschend deutlich, aber Trainer D‘Aveta appellierte an die Einstellung und wähnte in den Comebackfähigkeiten der Wiesbadener eine Gefahr. Diese Befürchtungen erstickten seine Jungs jedoch schnell im Keim, zwei schnelle Tore durch Philipp Kukula und Tim Hieronimus brachten einige Fragezeichen in die Gesichter der Hausherren und stellten den Spielstand auf 13:19 (32.). Lediglich Nils Grallert und einige nicht immer nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen ließen die Wiesbadener noch hoffen. Nach zwei Zeitstrafen für Hochheim/Wicker in der 48. Minute konnte die Heimmannschaft noch mal auf 25:28 (51.) verkürzen, aber nach einer Auszeit fand die D‘Aveta-Sieben wieder in die Spur und fuhr den wichtigen Auswärtssieg routiniert nach Hause.

Vor dem nächsten Heimspiel gegen den Klassenfavoriten der TG Schierstein war der Sieg am 1. Spieltag vor allem für die Moral wichtig, existierte doch in den Köpfen vieler noch die Erinnerung an den miserablen Start in die vorangegangene Saison, dessen Grundstein in einer empfindlichen Punkteteilung gegen Neuenhain/Altenhain gelegt wurde. Danach folgten acht Niederlagen und jedwede Ambitionen für eine gute Saison waren dahin. Gegen die Schiersteiner hat man nun Gelegenheit die Geschichte vergessen zu machen und sich mit einem Sieg für die knappe Heimniederlage (34:35) im März zu revanchieren.
 
Es spielten: Steinke, Scholz - Seith (8/4), Schöberl (7), Ochs (6), Kukula (6), Hieronimus (4), Podesta (2), Hofmann, Müller, Zellmann, Fuchs

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok