HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen durch Quotientenregel Meister      Zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden      Damen verlieren Spitzenspiel in Sulzbach 17:21      Erste Herren Siegen mit Wermutstropfen       Eintracht Bezwinger - Knapper Heimsieg der Damen      Kantersieg im Derby      Doppelsieg am Doppelspieltag      Mit Jakob Kiedrowicz erneut ein HoWi-Talent zur Sichtung der Jugend-Nationalmannschaft eingeladen     

08.12.2019

Damen/ Bezirksliga A/ Wiesbaden/Frankfurt

Knapper Sieg gegen die FSG Holzheim/Limburg

Was soll man sagen, ohne sich jede Woche zu wiederholen. J Auch hier müssen wir uns wieder einen klassischen Arbeitssieg eingestehen. Zwei Punkte, die wir geholt haben – ohne Glanz, Glamour und Sternchen – sondern einfach nur zwei hart erkämpfte Punkte. Am Ende steht es in der Hochheimer Halle 27:25 gegen eine ambitionierte Truppe aus Holzheim/Limburg, deren Fans ganz klar das Ruder in der Hand hatten.

In der ersten Halbzeit haben wir uns erneut selbst im Weg gestanden und es nicht geschafft, den Holzheimer Angriff in den Griff zu bekommen. Egal ob eine 6:0 oder 5:1 Abwehrformation – der Gegner konnte immer eine Lücke finden, da wir viel zu nachlässig und statisch waren. Vorne machten wir zwar unsere Tore. Aber anstatt uns auf unsere Stärke der schnellen und einfachen Tore zu fokussieren, machten wir es kompliziert und umständlich. Das hatte einige Ballverluste zur Folge, weswegen wir entsprechend mit einem Tor Rückstand (13:14) in die Pause gingen. Der Frust war allen anzumerken. Uns beschäftigten nach wie vor drei schmerzhafte Langzeit- Ausfälle und weitere angeschlagene und kranke Spielerinnen, die sich zwar auf die Bank setzten, aber alles andere als fit waren. Wir waren weit entfernt von dem, was wir eigentlich können.

Doch auch hier geht das Lob wieder an den Coach. Ruhe bewahren und weitermachen, Köpfe nicht hängen lassen, sondern an uns glauben! Die aufbauenden Worte von Dirk zeigten auf jeden Fall Wirkung. Im zweiten Durchgang agierten wir wesentlich konzentrierter und zielorientierter. Wir standen plötzlich wieder stabil in der Abwehr und konnten daraus unser schnelles Angriffsspiel praktizieren, durch das gerade Jana, Julia P. und Nadja den Gegner überrannten. So haben wir kurz vor Schluss das Spiel gedreht und führten zwischenzeitlich sogar mit fünf Toren (27:22). Die Gäste ließen allerdings nicht locker, weswegen wir am Ende „nur“ ein 27:25 verbuchen können. Die Mannschaft bewies mal wieder Charakter und Kampfgeist, daher war der Sieg am Ende mehr als verdient!

Kommende Woche steht das letzte Saisonspiel für 2019 auf dem Programm und es geht gegen keinen Geringeren als den Absteiger aus der BOL: Kriftel II – Tabellenzweiter und uns dicht auf den Fersen. Dieses Derby wird auf jeden Fall eine spannende Nummer werden und wir freuen uns über wirklich jeden, der es am Samstag nach Kriftel in die Schwarzbachhalle schafft – Anpfiff ist um 18 Uhr.

Sportliche Grüße von eurer Nummer 17 @hsg_bembel_girls

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (Tor), Jana Schmidt (9), Julia Pakula (6), Nadja Allendorff (5), Betty Fischer (3), Sabine Klinsmann (1), Rebecca Barthenheier (1), Romina Östereich (1), Sarah Studer (1), Julia Maurer, Anika Zehner

Foto: N. Schmenger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.