HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Saisonabschluss der HSG F-Jugend in Oberursel      Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten      Damen siegen deutlich gegen Tabellenvierten      Damen bestätigen gute Form im Heimspiel gegen Dotzheim      Herren 1: Überlegenes Auftreten in der Goldbornhalle      HSG Damen bleiben mit Heimsieg weiter in der Spitzengruppe      Verdientes Unentschieden der D-Jugend gegen Holzheim      B-Jugend: HoWi’s präsentieren sich bei der DHB Sichtung stark      

Damen/ Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

Deutlicher Sieg der Damen gegen Dotzheim

Die Damen der HSG hatten nur in den ersten 15 Minuten Probleme mit den Gästen aus Dotzheim. Nach dem man in der Anfangsphase vor allem in der Deckung einige Probleme mit dem schnellen Angriffsspiel der Dotzheimerinnen hatte, bekam man das Spiel nach einem 5:0 Lauf und über den 7:7 Ausgleich in der 13. Minute immer besser unter Kontrolle. Hatte man relativ offensiv begonnen, stand man nun in der Deckung defensiver und ließ kaum noch freie Wurfchancen zu. Mit einem weiteren 4:0 Lauf konnten sich die Ho/Wi´s bis zur Halbzeit auf 16:12 absetzen. 

Nach dem Wechsel suchte man dann gleich die Entscheidung und erhöhte noch einmal das Tempo. Die technischen Fehler wurden weitestgehend abgestellt, auch wenn es mal den ein oder anderen Ballverlust gab. In der 42. Minute führte man dann letztlich uneinholbar mit 25:17 und ließ nichts mehr anbrennen. Von nun an wurde munter durchgewechselt, was dem Spielfluss allerdings überhaupt keinen Abbruch tat. Am Ende gewann die Gastgeberinnen hochverdient mit 36:26 und setzte erneut ein Ausrufezeichen im Aufstiegsrennen.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Jasmin Krekel (10), Julia Pakula (7), Davina Paul (5), Sarah Studer (4), Rebecca Barthenheier (3), Nadja Allendorff, Nina Jost (je 2), Sabine Klinsmann, Lissy Kupfer (je 1), Betty Fischer

Am kommenden Sonntag, 31.03. um 16:00 Uhr in Wicker, erwarten die Damen den Tabellenvierten aus Petterweil. Im Hinspiel hatte man einige Probleme und musste dem Gegner einen Punkt überlassen. Dies soll im Rückspiel ganz anders werden. Die Heimserie soll weiter ausgebaut werden, um danach in den anstehenden Spitzenspielen gegen Eppstein und Sulzbach voll angreifen zu können. Die Konzentration liegt aber zunächst auf dem kommenden Spiel. Die Petterweilerinnen zeigten diese Saison schon mehrfach starke Leistungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok