HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

HSG Hochheim /Wicker erneuern Pakt zum guten Handball      Triple für HSG Hochheim/Wicker bei DHB-Sichtung      Absage des ersten Spieltages      Start der Saison ohne Zuschauer      Info Smartie Training Hochheim      Hygienekonzept der HSG      Damen durch Quotientenregel Meister      Zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden     

AH-Mannschaft/ AH-Runde Wiesbaden-Frankfurt

11.11.2017

Alte Herren: SG Nied – HSG Hochheim/Wicker 20:26 (14:9)

Es ist schon eine Strafe, wenn man Samstag abends die Tasche packen muss und statt sich an den gedeckten Tisch zu setzen nach Nied fahren muss. Also sollte wenigstens der Sieg als Belohnung her. Es fing auch gut an, die Mannschaft machte sich konzentriert warm, die Motivation war da. Auch konnten die ersten Minuten bis zum 4:4 ausgeglichen gestaltet werden. Nur dann hielt der Schlendrian wieder Einzug bei den Weinstädtern. In der Abwehr gingen die Arme nicht hoch, die Zuordnung stimmte nicht und man ließ den Rückraum der SG Nied zu leicht zum Abschluss kommen. Die SG Nied legte so Tor für Tor drauf. Zwar erarbeitete sich die HSG gute Chancen, auch durch Überläufe, aber wenn man drei freie Würfe und zwei 7-Meter leichtfertig vergibt, straft einen der Gegner. So stand es Mitte der 1. Hälfte 12:5 für Nied und schien uneinholbar weit weg. Ein erstes Aufbäumen ging durch die Mannschaft und man ging zumindest mit 14:9 in die Pause.

 

 

In der Pause war die Frage an die Mannschaft: „Wollt Ihr das Ding gewinnen?“ und ab da war der Schalter umgelegt. Eine vollkommen andere HSG ging in die zweite Halbzeit. Die Stimmung war da, mit jedem Tor fiel der Ballast von den Schultern. Es wurde hinten konzentriert gearbeitet, der Mittelblock stand und die Spielzüge von Nied wurden gelesen und unterbunden. Vorne setzten sich die Schützen mit unbändigem Willen durch und trafen endlich. So diktierte die HSG mit einem 10:0-Lauf den Niedern ihr Spiel auf und führte Mitte der 2. Halbzeit mit 15:20. Sicher wurde das Spiel fortgesetzt und ein 20:26-Sieg war die Belohnung für eine starke Leistung. Damit schlugen die Weinstädter einen sehr schweren Gegner in der Meisterschaftsrunde.

 

Leider verletzte sich der Mittelmann der SG Nied an der Achillessehne. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass alles gut verläuft.

 

Die Schützen: Uwe Flick (3), Jens Allendorff (4), Jens Stilbauer (2), Mathias Siegfried (3), Johannes Hartmann (8), Pietro Abbatangelo (6).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.